Breitensportpaare tanzen sich beim DAT Turnier in Friedberg aufs Treppchen

Tanzen ohne Grenzen – so hieß das Motto beim großen Tanzsportevent in der Friedberger Max-Kreitmayr–Halle. Die war Austragungsort des Bayern-Cups in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen.

16 Stunden wurde in der Max-Kreimayr-Halle getanzt. Die Dreifach-Turnhalle verwandelte sich in einen großen Ballsaal, in dem nicht nur die Turnierpaare ihre Tänze vorführten, sondern sogar das Publikum begeistert das Tanzbein schwingen konnte. Die Tanzschule Dance & more war Veranstalter dieses Tanzmarathons und bescherte allen Besuchern und Teilnehmern unvergessliche Stunden unter dem Motto „Lebe Tanzen“.

Bild: Eventfotograf Udo Koss

80 Paare im Alter von neun bis 69 Jahren aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigten in drei verschiedenen Leistungslevels und sieben Altersklassen ihr Können und wurden von einem hochkarätigen Wertungsgericht, bestehend aus Profitänzern, Tanzsporttrainern und Tanzschulinhabern, bewertet.

Runde für Runde steigt die Stimmung in Friedberg

Bereits um 10 Uhr morgens standen zwölf Kinderpaare auf dem Parkett und zeigten ihr Können in den Tänzen Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive, begleitet vom Applaus der mitgereisten Fans und Eltern. Runde für Runde stieg nicht nur das Alter und das Leistungslevel, sondern auch die Stimmung. Das DAT-System (Deutsches Amateur Turnieramt) sieht vor, dass keine Paare nach der Vorrunde „rausgewertet“ werden, sondern das jedes Paar im entsprechenden Leistungslevel ein Finale tanzen kann. Somit gibt es keine Verlierer, und jeder geht mit einer Urkunde nach der Siegerehrung nach Hause. Die Plätze eins bis drei wurden auch mit Pokalen belohnt, die in diesem Jahr vom Zentrum für Power Aging gesponsert wurden.

Aus unserem Club starteten in der Hobbyklasse – Georg und Birgit Stockinger – Altersgruppe H6. Michi und Steffi Schmidt-Loiper und Harald und Waltraud Schöfer gingen in Latein und Standard Hobbyklasse Altersgruppe H7 an den Start.

Latein – Hobbyklasse

Waltraud und Harald Schöfer tanzten sich im Latein auf den zweiten Platz – Steffi und Michi erreichten den sechsten Platz – Herzlichen Glückwunsch.

Siegerehrung Latein H7 M-Reihe
Michi und Steffi Schmidt-Loiper – Waltraud und Harald Schöfer

Die Videos zeigen dir drei Latein Tänze – Cha Cha Cha, Rumba und Jive

Standard – Hobbyklasse

Ab 13 Uhr ging es dann mit Standard weiter – dort ertanzten sich Steffi & Michi einen hervorragenden dritten Platz – Waltraud & Harald erreichten Platz 1 und qualifizierten sich damit für die nächst höhere Rising Star Klasse.

Siegerehrung: Standard H7 M-Reihe

Video vom Finale Hobbygruppe M-Reihe Altersgruppe H7 – Langsamer Walzer, Tango und Quickstep.

Georg und Birgit Stockinger starteten in der Altersgruppe H6 und erreichten einen hervorragenden 5ten Platz, herzlichen Glückwunsch.

Siegerehrung: Standard H6 M-Reihe

Das Video zeigt die drei Standard Tänze – Langsamer Walzer, Tango und Quickstep

Standard – Rising Star

Für Waltraud und Harald ging es als Sieger in der Hobbyklasse in der Rising Star Klasse weiter – zum Langsamer Walter, Tango und Quickstep kommt noch der Wiener Walzer hinzu.

Zusammen mit der Altersgruppe H4-7 wurde auf der grossen Fläche getanzt, die Altersgruppen H 4-5 und H6-7 wurden getrennt bewertet.

Waltraud und Harald ertanzten sich einen hervorragenden 2ten Platz – Herzlichen Glückwunsch.

Das Video zeigt die Finalrunde mit allen 4 Tänzen.

Bis 18 Uhr tanzten die Leistungslevel Hobbyklasse und Risingstar ihr Turnier und viele dieser Paare blieben auch zur Abendveranstaltung, um sich die Endrunden der Supaleague anzuschauen. Beste Tanzmusik lieferte die Band Starpeople für die Zuschauer wie auch für die Tanzpaare, die mit Standing Ovations durch ihren letzten Quickstep begleitet wurden.


342 total views, 2 views today

Schreibe einen Kommentar